PINA - Neue Animes in Japan
< PINA Himiko Version >

Anime: Brave Witches

Seasons: | Herbst 2016 (Season) |

Review zu Brave Witches

Allgemeine Informationen | Kategorien | Story |

[Artikel-Version: 1 | Mitwirkende: 1 Benutzer]

Allgemeine Informationen

Titel: Brave Witches
Titel (eng):-
Titel (deu):-
Titel (jap):ブレイブウィッチーズ
Studio: Silver Link
Typ: TV-Serie (12 Folgen)
Episodenlänge: 24 Minuten
basiert auf: nichts/Original
Links: AniList

Kategorien

| Action |

Story

Ab 1939 sieht sich die Welt mit der Bedrohung durch fremdartige Flugobjekte ausgesetzt, die Neuroi getauft werden. Herkömmliche Waffen erweisen sich als wirkungslos, aber die Witches, Kämpfermädchen mit magischen Fähigkeiten, die mit Waffen und Flugantrieben "Striker Unit" an den Beinen ausgestattet werden, formen spezielle Militäreinheiten und bekämpfen die Neuroi.
Als Schwesterserie zu Strike Witches widmet sich dieser Anime der Einheit "Allied Forces 502nd Joint Fighter Wing", auch Brave Witches genannt.

September 1944: Sasebo im Reich Fuso: die Karibuchi sind eine Familie, die fürs Militär arbeitet. Der Vater ist Funktechniker, die ältere Tochter Tokami ist Witch und als "Heldin von Sasebo" berühmt, die jüngere Schwester Hikari trainiert in der örtlichen Militärschule als Witch. Sie trainiert hart und hat gute Ausdauer, aber ihre magischen Fähigkeiten sind schwach. Dennoch bewirbt sie sich für einen Europaeinsatz mit ihrer Schwester, und ist bei einer Qualifizierungsübung zwar nicht gut, aber rettet ihre Konkurrentin, die im Sturm erschöpft ins Wasser gefallen war, besteht deshalb überraschend die Prüfung und bekommt den Befehl zum Europaeinsatz.

Creative Commons Lizenzvertrag
Der Anime-Review von Pina steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare zu Brave Witches

Schlussfazit | Zwischenfazit

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 29.12.2016 23:42:15 Uhr (zuletzt geändert: 29.12.2016 23:42:27 Uhr)
Status Post: fertig, Folge 12 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Schlussfazit
Das war zwioschendurch eine bittere Entscheidung, wenn die Kommandantin sagt, es darf nur eine der beiden Karibuchi-Schwestern im Team bleiben. Arme Hikari, egal wie es ausging, durfte sie nicht mit der großen Schwester zusammen bleiben. Gerade hat sie sich damit abgefunden und fährt davon, als sie spürt, dass sie doch gebraucht wird!
Ep.12: Na, das war eigentlich klar, dass sie nicht mit "Mist, das Neuroi-Nest hat uns besiegt, Petersburg ist verloren" enden, sondern mit einem letzten, grandiosen Comeback dann doch noch den Sieg davontragen. Den Realismus darf man nicht auf die Waagschale werfen, dass Hikari da aus dem Zug springt und kilometerweit zu Fuß zum Gefechtsort läuft, echt jetzt? Und für die Fetischisten ist auch was geboten, Mädchen barfuß im Schnee, das hat doch was prickelndes?
Sehr dramatisch und lustig, auf welche Weise dann der Siegtreffer erfolgt (wie, verrate ich nicht).

Insgesamt eine sehr schöne Witches-Staffel mit neuen Akteuren, Charakterentwicklung, Drama und Action. Und was wären die ganzen Militärs ohne diese Witches! Die Schlussszene legt die Grundlage für eine mögliche Fortsetzung. Wenn sie kommt, ich bin wieder dabei!

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 23.10.2016 16:26:48 Uhr
Status Post: am schauen, Folge 3 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Zwischenfazit
Ep.3: Hikari ist ganz knapp dran, wegen ihrer schwachen Magie und deshalb unzuverlässigen Performance nach Hause geschickt zu werden.
Eine tolle Eigenschaft wäre, den Core eines Neuroi sozusagen mit Röntgenblick zu sehen, normalerweise müssen die Witches einen Neuroi so lange beschießen, bis der Core freiliegt, den zu treffen den Neuroi zerstört. Aber ihre vermeintliche Fähigkeit funktioniert nicht auf Abruf, wie man es im Gefecht bräuchte, sondern höchstens manchmal per Zufall, die anderen meinen, sie hat sich diese Fähigkeit nur eingebildet.
Ihre Ausdauer und ihr Mut, der weniger aus vernünftiger Abwägung sondern eher aus der Verbissenheit resultiert, nicht hinter ihrer Schwester zurückzustehen, lassen sie aber doch immer wieder mal einen nützlichen Beitrag leisten, so dass sie erstmal bleiben darf, der schon geschriebene Rückkehrbefehl verschwindet wieder in der Schublade.

Hauptfigur Hikari ist (erstmal) keine strahlende Heldin, sondern schrammt zwischen geduldet und abgewiesen entlang. Nur durch Glück und wohlwoillende Fürsprecher ist sie überhaupt soweit gekommen, äußerlich sieht sich Anfeindungen ausgesetzt, innerlich klafft eine riesige Lücke zwischen ihrem Wunsch, es der berühmten Schwester nachzutun, und ihren tatsächlichen Fähigkeiten.

Eine Antiheldin, und Siege, die nicht souverän sondern mit Hängen und Würgen erreicht werden, das ist jedenfalls mal eine Abwechslung zu den üblichen glatten Stories. Sicher spielt auch eine Rolle, dass sich Zuschauer/innen mit einer schwachen Heldin eher identifizieren können. Mal sehen wie lange diese Konstellation aufrecht erhalten wird, dass sich Hikari weiterentwickeln wird, halte ich für unzweifelhaft, aber wie schnell das geht und ob sie am Ende alle anderen überstrahlt? Mal sehen... ich bleibe jedenfalls dabei.