PINA - Neue Animes in Japan
< PINA Himiko Version >

Anime: Taimadou Gakuen 35 Shiken Shoutai

Seasons: | Herbst 2015 (Season) |

Review zu Taimadou Gakuen 35 Shiken Shoutai

Allgemeine Informationen | Kategorien |

[Artikel-Version: 2 | Mitwirkende: 1 Benutzer]

Allgemeine Informationen

Titel: Taimadou Gakuen 35 Shiken Shoutai
Titel (eng):Anti-Magic Academy: The 35th Test Platoon
Titel (deu):-
Titel (jap):対魔導学園35試験小隊
Studio: SILVER LINK.
Typ: TV-Serie (12 Folgen)
Episodenlänge: 24 Minuten
basiert auf: Buch/Roman
Links: AniList

Kategorien

| Action | Ecchi | Fantasy | Harem | Militär | Schule |
Creative Commons Lizenzvertrag
Der Anime-Review von Pina steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare zu Taimadou Gakuen 35 Shiken Shoutai

Schlussfazit | Zwischenfazit | Ersteindruck

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 31.12.2015 12:37:33 Uhr
Status Post: fertig, Folge 12 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Schlussfazit
Im Lauf der Zeit hat sich das Team gut zusammengerauft und alle haben ihre Fähigkeiten weiterentwickelt oder ihre Schwächen erkannt.
Nicht nur die Schule, fürs große Finale muss tatsächlich die ganze Welt gerettet werden, und zwar ausgerechnet vor Kusanagis Schwester, aus deren Körper ein ekliges Riesenmonster erwächst. Dieser Fluch liegt in der Familie und normalerweise werden die Töchter nach der Geburt getötet, aber Kusanagi konnte sich seinerzeit dazu nicht durchringen. Nach dem Military-Start und ein bisschen Hexenverfolgung sind wir also nach und nach in tiefe Fantasy eingetaucht.

Die Serie hat sich als tiefer und gehaltvoller erwiesen, als ich ihr anfangs zugetraut hatte. Wenn man sie nicht ganz aufmerksam verfolgt, kann man bei dem schnellen Pacing schon etwas den Anschluss verlieren. Insofern ist mein primärer Kritikpunkt eher, dass etwas viel reingepackt wurde. Aber damit ist sie eben auch für Überraschungen gut.

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 18.11.2015 22:52:39 Uhr
Status Post: am schauen, Folge 6 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Zwischenfazit
Die Handlung schreitet rasch voran, mit etlichen Wendungen und einem klaren Trend in die Magiewelt hinein. Die meisten Mitglieder des 35. Zuges (wobei ich im Zweifel bin, ob das eine angemessene Übersetzung ist, da haben evtl .schon die Japaner bei der Auswahl der Vokabel "Platoon" eher nach dem coolen Klang als nach militärischer Entsprechung ausgesucht, aber Zug finde ich einen ziemlich doofen Namen, und Gruppe trifft es von der Personenzahl her besser) haben schwierige Familienverhältnisse und damit auch jeder einen eigenen Beweggrund, als Inquisitor arbeiten zu wollen.
Weiteren Zuwachs gewinnt die Gruppe durch den Neuzugang Mari Nikaido - einer Witch! Also eigentlich genau die Sorte Wesen, die die Inquisitoren bekämpfen sollen. Der Akademiechef will aber jetzt wohlgesonnene Witches zunächst als Experiment auch als Schülerinnen aufnehmen. Dass Ohtori nun in ihrer Gruppe eine Hexe willkommen heißen soll, ist für die Magiehasserin schon viel verlangt. Die gegenseitige Ablehnung ist greifbar. Kusanagi hofft aber darauf, alle zur Zusammenarbeit bewegen zu können.
Für die Schule geht es aber insgesamt um Größeres: sie ist von einem Feind namens Valhalla bedroht, Zauberkräften, die ihre Opfer in den Wahnsinn treiben. Und ein Instrument dieser bösen Macht ist schon mitten unter ihnen.

Was in der ersten Episode als weltliche Military-Serie daherkam, zeigt sich mittlerweile als gut gemachte Fantasy mit einem zügigen Pacing, differenzierten Charakteren, reichlich magischen Kämpfen und der unvermeidlichen "wir retten die Welt, oder jedenfalls die Schule" Mission, in der das zusammengewürfelte Team zusammengeschweißt wird und vermutlich auch siegen wird.

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 14.11.2015 17:56:04 Uhr (zuletzt geändert: 14.11.2015 17:56:13 Uhr)
Status Post: am schauen, Folge 1 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Ersteindruck
Es ist wohl ein Gesetz, dass wenn ein Bursche so ungeschickt auf ein Mädel fällt, dass er eine Brust genau in seiner Hand hat, er erstmal ne Minute verdutzt gucken muss, bevor er auf die Idee kommt, die Hand wegzuziehen (wenn er nicht inzwischen vom Opfer eine übergezogen bekommen hat)? Und die Mitteilung "keine Sorge, ich steh eh auf Flachbrüstige" trug auch nicht zur Besänftigung des Opfers bei. Wobei Flachbrüstige Mangelware zu sein scheinen, Kusanagis Kameradinnen fallen jedenfalls alle durch reichlich Oberweite auf. Ist also mehr dran am "Siscon", den ihm Ikaruga scherzhaft unterstellt?

Mein Eindruck nach der ersten Episode: Momentan scheint das Military klar zu überwiegen, es geht um Kampfeinsätze dieser Spezialeinheit gegen ein Milieu des organisierten Verbrechens. Ecchi-Szenen waren vorhanden, und dienten vorrangig der Comedy zur Auflockerung.
Ein Harem-Setting ist zunächst nur zahlenmäßig gegeben, weder scheint sich Kusanagi romantisch für die Mädels um ihn herum zu interessieren noch umgekehrt.