PINA - Neue Animes in Japan
< PINA Himiko Version >

Anime: No Game No Life

Seasons: | Frühling 2014 (Season) |

Review zu No Game No Life

Allgemeine Informationen | Kategorien | Story |

[Artikel-Version: 2 | Mitwirkende: 1 Benutzer]

Allgemeine Informationen

Titel: No Game No Life
Titel (eng):-
Titel (deu):-
Titel (jap):ノーゲーム・ノーライフ
Studio: MADHOUSE
Typ: TV-Serie (12 Folgen)
Episodenlänge: 25 Minuten
basiert auf: Buch/Roman
Links: AniList

Kategorien

| Abenteuer | Comedy | Ecchi | Fantasy |

Story

Sora und Shino sind zwei Hakikomori. Beide sind im Cyberspace als Blank bekannt vor allem in Onlinegames, in denen sie noch nie ein Spiel verloren haben. Doch auch in jedem anderen Spiel gewinnen sie immer und so verdanken sie es ein Schachpartie, dass sie in einer Welt "wiedergeboren" werden, in der alle Konflikte durch Spiele geklärt werden.
Schnell leben sich die Geschwister ein, werden die Herrscher der "Imanity". Doch ihr Ziel wird bei weitem größer, als Teto, der Gott ihrer neuen Welt, sie darüber aufklärt, welche Macht sie über die Regeln der Welt erhalten können.

Creative Commons Lizenzvertrag
Der Anime-Review von Pina steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare zu No Game No Life

Schlussfazit | Ersteindruck

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 26.06.2014 22:55:41 Uhr
Status Post: fertig, Folge 12 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Schlussfazit
Und Staffel 1, wenn denn hoffentlich auch eine zweite Staffel folgt, geht zuende. Und mal wieder ein offenes Ende, das war aber aufgrund des Story-Aufbaus schon zu erwarten dass sie es in zwölf Folgen wohl nicht bis zu Teto schaffen werden.*g*

Was die Fassetten der Serie angeht fand ich die Diskussion in unserem zehnten Pina-Voicechat sehr aufschlussreich. Ich persönlich hatte die Serie eher wegen dem Fanservice und Comedy-Elementen geschaut, während für andere Fans die Spiele sowie die Anspielungen auf andere Serien/Fandoms interessant war. Das hatte ich nicht so empfunden, ich persönlich empfand es teilweise ein bisschen arg künstlich erzeugt, aber im Endeffekt hat die Serie mit dieser Mischung beide Vorlieben gut versorgt.

Sora und Shiro sind für mich einfach ein geiles paar. Irgendwie total gestört, aber trotzdem so liebenswert dass ich dieses Geschwister-Pärchen mit ihrem Brocon und Siscon einfach liebgewonnen habe. Die anderen Charaktere waren auch nicht übel, und ich weiß nicht ob ich ohne Stefanie Dola an einigen Stellen auch so herzhaft gelacht hätte.

Wir werden sehen wie sich hier die zweite Staffel entwickelt. Leider hat sich in der Vergangenheit gezeigt dass nicht alle Folgestaffeln von Serien mit der gleichen oder einer besseren Qualität aufwarten, bei No Game No Life habe ich da aber Hoffnungen dass wir auch eine gute zweite Staffel bekommen.

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 14.04.2014 17:29:56 Uhr
Status Post: am schauen, Folge 1 (Status Animeliste: am schauen, Folge 1)
Review-Kommentar: Ersteindruck
Ja ich fühlte mich auch ein wenig an Mondaiji-tachi erinnert, aber auch an Sasami-san oder NHK ni Youkoso ... und dank der kleinen süßen Imouto-Loli auch an Denpa Onna ... die hat doch exakt die gleiche Frisur :x
Und wie auch bei Steve ist erstmal die kleine süße Shiro der Hauptgrund es weiterzugucken ... Die Story gefällt mir bisher nicht so sehr.