Eine ehemalige Mädchenschule, nun dank der dort gepflegten weiblichen Überlegenheit Umerziehungsanstalt für ehemalige Raufbolde, die parallel zur äußerlichen Verwandlung in furchtbar geschminkte "Damen" auch zu ganz braven Schülern "korrigiert" werden.
In der Tropesammlung durfte der unfreiwillige Kuss der ärgsten Widersacher nicht fehlen. Lustig weiter geht es in Ep.2 wo sich das Mädchenwohnheim als genauso "bewaffnet" wie seine Bewohnerinnen erweist. Aber der schlagfertige Nomura schafft es doch, Onigawara nicht nur Paroli zu bieten sondern sogar so einzuwickeln, dass sie ihm eine Ausgangskarte gibt - die freilich erst nach der Bestätigung durch die Stempel der weiteren vier Schwertträgerinnen Gültigkeit erlangt.
Und dann sind da noch die fünf Jungschwerter, die pseudoitalienische Choka hat die dicksten Spirallocken ever und erweist sich mit ihrer Peitsche ebenso toll wie tollpatschig. ;) Ach, und die pinkhaarige Nono Mozuno ist die Imouto von Rin. Beide gegen sie auf Nomura los, aber er spielt sie gegeneinander aus, und sie flennen bitterlich, was natürlich ihn zum bösen Buben macht.
Nächstes Mal darf sich dann Mary mal an Nomura versuchen.

Ich finde die Serie eine sehr unterhaltsame, lustige Comedy, die gekonnt mit Übertreibungen arbeitet, und werde sicherlich dabei bleiben.