PINA - Neue Animes in Japan
< PINA Himiko Version >

Anime: Ninja Slayer From Animation

Seasons: | Frühling 2015 (Season) | Sommer 2015 (Season) |

Review zu Ninja Slayer From Animation

Allgemeine Informationen | Kurzvorstellung |

[Artikel-Version: 1 | Mitwirkende: 1 Benutzer]

Allgemeine Informationen

Titel: Ninja Slayer From Animation
Titel (eng):Ninja Slayer
Titel (deu):-
Titel (jap):ニンジャスレイヤー フロムアニメイシヨン
Studio: Trigger
Typ: Web-Special (26 Folgen)
Episodenlänge: 15 Minuten
basiert auf: nichts/Original
Links: AniList

Kurzvorstellung

Im Japan der Zukunft wandern Cyber-Ninjas durch die Straßen und führen ihre blutigen Kleinkriege ohne Rücksicht auf die Bevölkerung. Auch Salaryman Kenji und seine Familie werden Opfer der Gewalt, doch irgendwie überlebt er und ist nun besessen vom Geist eines mysteriösen Ninja aus der Vergangenheit. Zusammen ziehen sie nun durch die Straßen Neo-Saitamas um Ninjas zu schlachten.

Creative Commons Lizenzvertrag
Der Anime-Review von Pina steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare zu Ninja Slayer From Animation

Zwischenfazit | Ersteindruck

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 29.04.2015 03:09:48 Uhr
Status Post: am schauen, Folge 2 (Status Animeliste: am schauen, Folge 19)
Review-Kommentar: Zwischenfazit
Episode zwei hat mir wesentlich besser gefallen, vor allem, da sie einfach auch wesentlich fertiger war. Hier gab es tatsächlich in größerem Ausmaß animierte Sequenzen und die waren ziemlich cool und stylisch. Style ist hier sowieso alles. Die ganze Show ist wunderbarer Punk: Wild und wahnsinnig, nur darauf aus, cool zu sein und alle Regeln über Bord zu werfen. Dazu passt auch das Ending von Melt-Banana, einer der coolsten, wie krachigsten Rock-Bands die ich kenne.

Meine Meinung ist jetzt eine wesentlich bessere, aber ich bin durchaus noch nicht überzeugt von dieser Show.

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 01.05.2015 19:59:06 Uhr
Status Post: am schauen, Folge 3 (Status Animeliste: am schauen, Folge 19)
Review-Kommentar: Zwischenfazit
Andere Protagonistin, anderer Erzählstil und noch mehr tatsächliche Animation: Die dritte Episode fand ich gar nicht schlecht. Die Story ist eine sehr simple, aber sie ist teilweise beeindruckend gut erzählt. Die Szene in der Suicide seinen Ninja Spirit erhält war absolut genial, mit einem unfassbar guten Gefühl für Bildsprache, Timing und Inszenierung. Generell waren die einzelnen Szenen alle nicht schlecht, nur waren sie nicht gut zusammengefügt. Es fehlte doch stark das Gefühl einer zusammenhängenden Story. So waren es eher einzelne Bruchstücke zwischen denen so große Lücken waren, dass das Konstrukt beinahe in sich zusammengebrochen wäre.

Wieder ein neuer Ending-Song, wieder großartig. Trigger hat sich da geniale Bands geangelt.

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 19.04.2015 07:11:01 Uhr (zuletzt geändert: 19.04.2015 07:12:59 Uhr)
Status Post: am schauen, Folge 1 (Status Animeliste: am schauen, Folge 19)
Review-Kommentar: Ersteindruck
Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass diese Show unfertig ist. Wenn in dieser Show tatsächlich mal ausnahmsweise etwas animiert ist, dann sieht es sehr cool aus und hat diesen cartoonigen, aber sehr lebendigen und dynamischen Gainax-Stil, aber animiert ist hier kaum was. Die Hälfte der Folge war Inferno Cop 2.0. und man merkt so eindeutig, dass das so eigentlich nicht sein sollte.

Klar, es ist die Intention dieser Show, etwas albern zu sein. Das ganze Konzept von Ninja Slayer ist das eines ultimativen 90s-Anime-Klischee-Overkills, etwas was sich der durchschnittliche Nerd westlicher Prägung vorstellt, wenn er "Anime" hört. Das Szenario ist postapokalyptisch, jeder ist ein Ninja(Manche nebenbei auch Mechas), es wird stets blutig um Leben und Tod gekämpft(aber erst NACH der traditionellen Ninja-Verbeugung und einem respektvollen "Domo"), der Protagonist ist ein emotional frisiertes Opfer der Apokalypse und auf Rache aus, die ganze Story ist Klischee von Anfang bis zum bitteren Ende, aber es fehlt der Spaß, weil diese Show wie gesagt schlicht nicht fertig ist. Das Team ist zur Deadline nicht mal im Ansatz mit dem animieren fertig geworden, also haben sie ohne Ende Platzhalter-Animationen hereingepackt, um irgendetwas präsentieren zu können und weil das so lächerlich wirkte haben sie da auch nicht einmal versucht, das irgendwie ernsthaft darzustellen und das ist ernsthaft schade, weil eigentlich steckt da eine Menge in dieser Reihe. Ich bin ja normalerweise kein Animationsfetischist, oder gar Sakuga-Jünger, aber hier merkt man doch schon gut, wie viel das ausmachen kann. Wenn man das exakt gleiche Script unverändert auf TTGL-Niveau animiert hätte wäre diese Show der Hammer. So ist sie es zwar auch, aber eben eher ein echter...voll auf den Kopf.