PINA - Neue Animes in Japan
< PINA Himiko Version >

Anime: Shinmai Maou no Keiyakusha

Seasons: | Winter 2014/2015 (Season) |

Review zu Shinmai Maou no Keiyakusha

Allgemeine Informationen | Kategorien | Story |

[Artikel-Version: 1 | Mitwirkende: 1 Benutzer]

Allgemeine Informationen

Titel: Shinmai Maou no Keiyakusha
Titel (eng):The Testament of Sister New Devil
Titel (deu):-
Titel (jap):新妹魔王の契約者
Studio: Production IMS
Typ: TV-Serie (12 Folgen)
Episodenlänge: 24 Minuten
basiert auf: Buch/Roman
Links: AniList

Kategorien

| Action | Ecchi | Fantasy | Harem | Romanze |

Story

Ep.1: Der Teenager Basara Toujou muss sich auf neue Verhältnisse einstellen. Sein Vater hat zwar noch nicht wieder geheiratet, aber angeblich eine neue Lebensgefährtin, und Basara bekommt dadurch zwei neue "Schwestern" in den neuen gemeinsamen Haushalt, Papa hat nämlich auch gleich den Umzug in ein neues gemeinsames Haus organisiert: die rothaarige Tsundere Mio Naruse und die silberhaarige Loli Maria. Papa muss gleich mal verreisen, und die beiden Mädels zeigen ihr wahres Gesicht: Mio ist werdender Dämonenlord (Maou) und Maria ist ein Succubus. Die beiden wollen Basara nicht in ihre magischen Angelegenheiten hineinziehen und wollen ihn daher kurzerhand aus dem Haus werfen. Aber Basara ist auch kein normaler Schuljunge: seine Familie gehört dem Heldenclan an, hat sich aber aus dem Dorf des Clans abgesondert und lebt getarnt unter den Menschen. Und Basara soll die beiden Mädels nach dem Willen seines Vaters beschützen, denn Mio wird verfolgt, hat aber noch lange nicht gelernt, ihre Dämonenkräfte wirksam einzusetzen.
Ep.2: Maria hat ein magisches Ritual vorbereitet, das zwischen Basara und Mio eine Verbindung herstellen soll, nur "versehentlich" mit Basara als Herr und Mio als Sklavin. Das ganze klapt nicht so wirklich, aber sie hat Mio außerdem mit einem Fluch belegt, dass sie intensive Gefühle bekommt, wenn sie versucht gegen Basara aufmüpfig zu sein.
Am ersten Tag in der neuen Schule wirft sich Klassensprecherin Yuuki gleich an Basara ran, anscheinend sind die beiden Sandkastenfreunde. Und Mio plärrt aus Eifersucht heraus, dass das garnicht egal ist, weil sie ja schließlich mit Basara lebt - wo sie sich doch gerade noch drauf geeinigt hatten, das für sich zu behalten. Der Zorn der gesagten Schule ist ihm gewiss: Yuuki und Mio sind nämlich die "Schulprinzessinen", die von allen angehimmelt werden. Nur Mitschüler Takegawa führt sich als Vertrauter ein und erklärt ihm die Lage der Dinge. Eine Bemerkung deutet an, dass er die besonderen Kräfte von Basara zumindest ahnt. Nach dem ersten Schultag nimmt Yuuki Basara beiseite, und erklärt ihm, er soll sich doch bitte nicht weiter mit Mio abgeben. Hmm, das wird kompliziert...

Creative Commons Lizenzvertrag
Der Anime-Review von Pina steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare zu Shinmai Maou no Keiyakusha

Schlussfazit | Ersteindruck

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 28.04.2015 08:18:01 Uhr
Status Post: fertig, Folge 12 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Schlussfazit
Ich dachte ja erst bei Ep.5, ich legs beiseite, bis die BD-Versionen ohne diese Nebel und Einblendungen erscheinen, aber so lange wollt ich dann doch nicht stillhalten. Und letztlich sind die Ecchi-Szenen nicht so häufig, dass man sich davon vergraulen lassen muss.
Eine spannende Story im Grenzbereich zwischen Menschen und Dämonen, wo sich die Linie zwischen Freund und Feind schon mal scheinbar oder tatsächlich verschieben kann.
Die zweite Season "Burst" ist für Oktober angekündigt, das lässt genug Zeit, bis dahin die BD-Releases abzuschließen (bei der üblichen Frequenz von Doppelfolge pro Monat). Ich freu mich schon drauf!

User Avatar
Von: Anime-Fan(via PINA Himiko)
Am: 03.04.2015 14:57:23 Uhr
Status Post: am schauen, Folge 2 (Status Animeliste: fertig, Folge 12)
Review-Kommentar: Ersteindruck
Nachdem sankakucomplex des öfteren über die Serie berichtet hat, musste ich doch mal reingucken.
Inhalt siehe Review.

Keine Frage, es ist deutlicher Ecchi-Content vorhanden, sowohl in der Handlung als auch im Gespräch (im Cafe, wo Yuuki meint, früher hätte er ihr doch viel beherzter an den Hintern gegrabscht), und zuweilen wirkt es verkrampft. Für mich ist das ganze aber auf unterhaltsamem Niveau und die eigentliche Handlung, "Heldenmagier" beschützt "dunkle Magiermädels", das Schulsetting usw. spricht mich durchaus an und könnte noch ganz interessant werden.
Das Chara-Design finde ich okay, die Animation ist auf TV-Niveau.